Weg zur Wahrheit

Röm. 4,7 «Selig sind die, welchen die Übertretungen vergeben und deren Sünden zugedeckt sind;  8 selig ist der Mann, welchem der Herr die Sünde nicht zurechnet!»

Joh. E. Keller

Bibliothek Weg zur Wahrheit

Buch  

Das Reich Gottes 

„Sie sollen reden von der Herrlichkeit deines Königreichs und von deiner Gewalt sprechen, daß sie den Menschenkindern seine Gewalt kund machen und die herrliche Pracht seines Königrei­ches.“ (Ps.145,11-12)  

Das Reich Gottes in seiner Entwicklung 

Weg zur Wahheit, Jahrgang 23, Hefte 3, 5, 8, 11 (1933.3,5,8,11), Jahrgang 24, Hefte 6/7, 8 (1934.6/7,8) 

Vorwort

Je schneller die Zeit mit ihren wechselvollen Ereignissen fortschreitet, um so mehr wird es für die ernsten und im Worte Gottes treu forschenden Gläubigen zur Notwen­digkeit, den Willen Gottes in seinem Ewigkeitswalten zu verstehen. Diesen Willen hat Gott seinem Volk in der herrlichsten Weise offenbart. Wenn wir darum die Geschichte dieses Volkes von Anfang an verfolgen, so können wir einen tieferen Einblick in das geheimnisvolle Walten unseres Gottes gewinnen.

Die Geschichte des Volkes Gottes ist aber mit anderen Völkern so eng verwoben, daß sich das göttliche Walten auf keinem andern Weg als in der Völkergeschichte der Jahrtausende erkennen lässt.

Ein besonderer Teil dieser Völker, in deren Mitte das Volk Gottes den göttlichen Willen zur Darstellung bringen muß, ist in dem Schriftzeugnis über die vier Weltreiche gezeigt.

Den Anfang und Abschluß der Völkerordnung bildet das Volk Gottes. Als Strafe für den Ungehorsam des Volkes Gottes ließ Gott die Herrschaft von seinem Volk auf die vier Weltreiche übergehen, die sie so lange ausüben müssen, bis Gott mit seinem Volk zum Ziele gekommen ist und am Ende dieses Zeitalters das „Reich Gottes“ auf­gerichtet werden kann.

Im Mittelpunkt der Geschichte des Volkes Gottes steht die durch Jesus Christus beschlossene Erlösung. Diesem Volk gehört die Ordnung der (Gottes-)Kindschaft, ebenso die Herrlichkeit, die Bündnisse, die Gesetzgebung, der Gottesdienst und die Verheißungen (Röm.9,4).

Doch bei allen Gnadenerweisungen, die Gott seinem Volke widerfahren ließ, mußte er dessen beständigen Ungehorsam durch mannigfaltige Gerichte strafen.

Diese Gerichte bereiten dem Volk Israel besonders viel Not und Trübsal, weil es in der Zeit der vier Weltreiche von diesen Völkern so lange beherrscht wird, bis Gott seine ewige Herrschaft am Ende des vierten Weltreiches durch sein Volk aufrichtet.

Die Reichsgottesherrschaft ist die Sehnsucht jedes gläubigen Herzens (Matth.6,10; Luk.11,2). Deshalb muß die Erfüllung derselben zuerst in dem im Worte Gottes offen­barten Willen Gottes erkannt werden.

Diese Schrift über „Das Reich Gottes“ ist eine Neubearbeitung der beiden vergrif­fenen Schriften „Das Zwölf-Stämme-Volk Israel“ und „Die vier Weltreiche und das Reich des Allerhöchsten“.

Durch diese Neubearbeitung wird in erster Linie der Zeit Rechnung getragen, in der wir nach Gottes Ratschluß die Erfüllung des wichtigsten Teiles des göttlichen Willens in der Ausgestaltung seiner ewigen Reichsherrschaft heute miterleben müs­sen. Diese Zeit ist das Ende dieses Zeitalters und der Anfang des in Gottes Wort ver­heißenen Tausendjährigen Reiches.

Durch diese Ausführungen sollen wir verstehen lernen, wie Gott seinen in der Hei­ligen Schrift niedergelegten Ratschluß über sein ewiges Reich in der Zeit von etwa siebentausend Jahren der Menschheitsgeschichte zustande bringt.

Zur Verwirklichung dieses Ratschlusses hat sich Gott das Zwölfstämmevolk Israel aus allen übrigen auf der Erde wohnenden Völkern erwählt. Diese Schrift soll uns darum in besonderer Weise das Schicksal dieses berufenen und auserwählten Volkes und seine Stellung zum Reich Gottes während der Zeit der Entwicklung und bis zum Sieg des Reiches Gottes zeigen.

Weil die vier Weltreiche in einem bestimmten Verhältnis zum Volke Gottes und ebenso zum Reiche Gottes stehen, ist auch ihr Schicksal und ihre Stellung während der Zeit der Entwicklung des Reiches Gottes ausführlich behandelt und erklärt. Auf diese Weise wird es leicht möglich, die Spuren des göttlichen Waltens mit seinem auserwählten Volk der zwölf Stämme Israels in Verbindung mit den vier Weltreichen: Assur-Babel, Medo-Persien, Griechenland und Rom bis zur Aufrichtung des Reiches Gottes und während des Tausendjährigen Reiches zu verfolgen.

Mögen diese Zeilen dazu beitragen, daß die treuen Gläubigen den Willen Gottes für die nahe Zukunft des Herrn klar erkennen und dadurch an seinem ewigen Reich Anteil haben können.

                                                                                                                                       Der Verfasser

 

Inhaltsverzeichnis                                                                                Seitenzahl Buch mit alter Schrift

Die Urgeschichte

  1. Der Menschheit Anfang                                                                                                              1

  2. Die Sündflut                                                                                                                                2

  3. Die Urvölkerwanderung                                                                                                              4

Die ältesten Kulturmittelpunkte der Welt

  1. Sinear-Babylonien                                                                                                                      5

  2. Ägypten                                                                                                                                       7

  3. Kanaan                                                                                                                                        8 

Israel, das auserwählte Volk Gottes

  1. Die Berufung Abrahams zum Vater des Volkes Gottes                                                            10

  2. Abrahams erste Glaubensrechtfertigung                                                                                 12

  3. Abrahams zweite Glaubensrechtfertigung                                                                               14

  4. Abrahams dritte Glaubensrechtfertigung                                                                                 15

  5. Isaak                                                                                                                                          16

  6. Jakob-Israel                                                                                                                               17

  7. Die Söhne Jakob-Israels                                                                                                           18

  8. Joseph in Ägypten                                                                                                                    21

  9. Israel in Ägypten                                                                                                                       22

10. Israels Auszug aus Ägypten                                                                                                     23

11. Israel in der Wüste und die zwei Bündnisse                                                                            25

    a)  Der erste Bund am Sinai und Israels Übertretungen                                                                 25

    b)  Der zweite oder der Neue Bund im Moabiterland und Israels Unglauben                                  27

12. Israels Einzug in Kanaan                                                                                                           30

13. Die Richterzeit                                                                                                                            32

14. Israel als einheitliches Königreich unter dem König Saul                                                       33

15. David, der Mann nach dem Herzen Gottes                                                                               34

16. Davids Königtum                                                                                                                       36

17. König Salomo und die ihm folgende Teilung des Reiches                                                      40

18. Das Nordreich Israel                                                                                                                  41

    a)  Das Königsgeschlecht Jerobeam                                                                                              41

    b)  Das Königsgeschlecht Baesa und König Simri                                                                          41

    c)  Die Königsgeschlecht Omri                                                                                                       42

    d)  Der Prophet Elia                                                                                                                       42

    e)  Das Königsgeschlecht Jehu und König Sallum                                                                         45

    f)  Das Königsgeschlecht Menachem und König Pekach                                                                46

    g)  König Hosea und der Untergang Israels                                                                                   46

19. Das Südreich Juda                                                                                                                    48

    a)  Gesetz und Gnade zur Zeit der Könige                                                                                    48

    b)  Von Rehabeam bis Asa                                                                                                            49

    c)  Von Josaphat bis Atalja                                                                                                            51

    d)  Von Joas bis Ussia                                                                                                                   52

    e)  Von Jotam bis Hiskia                                                                                                                54

    f)  Von Manasse bis Josia                                                                                                              56

    g)  Die Söhne Josias und eine letzte Rettungsmöglichkeit                                                             58

    h)  Der Untergang des Reiches Juda                                                                                             61

Die erste Weltreichsherrschaft

1. Von Gottes Heilsplan mit seinem Volke                                                                                      63

2. Die in den Weltreichen wirkenden Geistmächte                                                                         64

3. Die vorausgesagte Chaldäerherrschaft                                                                                       67

4. König Nebukadnezar, der Knecht Gottes                                                                                    68

5. Nebukadnezars erster Zug nach Jerusalem; sein Sieg über Pharao Necho                               69

6. Nebukadnezars Traum von den vier Weltreichen                                                                        70

7. Nebukadnezars zweiter Zug nach Jerusalem                                                                              72

8. Nebukadnezars Strafgerichte über gottfeindliche Völker                                                           73

9. Nebukadnezars dritter Zug nach Jerusalem, Untergang der Stadt, Vernichtung des Tempels   und Ende des Südreiches Juda                                                                                                      73

10. Daniels Freunde im Feuerofen                                                                                                  76

11. Nebukadnezars Gericht über alle Völker, besonders über Tyrus und Ägypten                       77

12. König Nebukadnezar sieben Zeiten verworfen                                                                         78

13. Weitere Könige des ersten Weltreiches Assur-Babel                                                               80

14. König Belsazars Überhebung und der Untergang des ersten Weltreichs Assur-Babel          81

Die zweite Weltreichsherrschaft

1. Die göttliche Ursache zur Errichtung des zweiten Weltreichs Medo-Persien                            82

2. Die Herkunft und Gottesfurcht der Könige von Medien und Persien                                        85 

3. Gottes Hilfe zur Errichtung und Befestigung des zweiten Weltreichs                                       87

4. Das zweite Weltreich Medo-Persien                                                                                            89

   a)  Daniels Weissagungen vom zweiten Weltreich                                                                           89

   b)  Der Befehl zum Wiederaufbau des Tempels                                                                               90

   c)  Der Juden Heimkehr und die Grundlegung zum neuen Tempel                                                  91

   d)  Die Wiederaufrichtung des Tempels                                                                                           92

   e)  Die Erneuerung der Stadtmauer Jerusalems                                                                              94

   f)  Das Ende des zweiten Weltreichs Medo-Persien                                                                         95

5. Die Dauer des zweiten Weltreichs Medo-Persien und seine Könige                                          96

    a)  Die Chronologie der Bibel und der weltlichen Geschichte                                                          96

    b)   Die Königsreihe des medo-persischen Reiches in der heiligen Schrift                                       97

6. Die siebenzig (Jahr-) Wochen Daniels und die Zeit der vier Weltreiche                                     98

   a)  Der Unterschied zwischen der geschichtlichen und prophetischen Bedeutung der                 Weissagung der siebenzig (Jahr-) Wochen                                                                                        98

   b)  Die prophetisch-schriftgemäße Anleitung zum Verständnis der siebzig (Jahr-) Wochen Daniels                                                                                                                                            100

   c)  Die prophetische Bedeutung der ersten sieben (Jahr-) Wochen                                               101

   d)  Die Zeit bis zur Ausrottung des Gesalbten                                                                               106

   e) Der Zeitabschnitt zwischen der 69. und 70. (Jahr-) Woche  - die Zeit der Gemeindeentwicklung                                                                                                                     106

   f)  Die letzte (Jahr-) Woche, das Ende der siebenzig (Jahr-) Wochen und das Ende des Verwüsters                                                                                                                                      109

Die dritte Weltreichsherrschaft

1. Das einheitliche Weltreich Griechenland-Mazedonien                                                             112

    a)  Die Aufrichtung des dritten Weltreichs                                                                                     113

    b)  Daniels Weissagungen vom dritten Weltreich                                                                          113

    c)  Die Übergangszeit zu anderen Reichsformen                                                                          114

2. Die vier Nachfolgereiche der griechisch-mazedonischen Weltherrschaft                                115

    a)  Die Reichsbildung                                                                                                                   115

    b)  Ägyptens Vorherrschaft in Palästina                                                                                        116

    c)  Syrien erobert das Heilige Land                                                                                               117

    d)  Rom zerstört die Absicht Antiochus d. Gr. auf Ägypten                                                            118

    e)  Drangsale in Judäa                                                                                                                 119

3. Antiochus IV. Epiphanes, ein Vorbild des kommenden letzten Königs des vierten Weltreichs120

   a)  Sein Aufkommen und seine Bedeutung                                                                                    120

   b)  Seine List und seine Absichten                                                                                                 121

   c)  Des Volkes Gottes Niedergang                                                                                                  121

   d)  Des Antiochus Epiphanes Wirken in Ägypten                                                                           122

   e)  Neue Drangsale in Judäa                                                                                                         123

    f)  Rom macht dem Syrerkönig Ägypten streitig                                                                            123

   g)  Die große Schmach des Volkes Gottes                                                                                    124

   h)  Der Untergang des Syrerkönigs                                                                                               124

    i)  Die vorbildlichen Drangsalstage                                                                                               125

4. Judäa, Syrien und Ägypten bis zur römischen Weltherrschaft                                                126

   a)  Der Mangel an Heilserkenntnis in der nachprophetischen Zeit                                                 126

   b)  Judäa unter Judas Makkabäus                                                                                                127

   c)  Judäa unter Jonathan Makkabäus                                                                                           128

   d)  Judäa unter Simon Makkabäus                                                                                               128

   e)  Der Hohepriesterfürst Johannes Hyrkanus                                                                               129

    f)  Syriens Endgeschicke                                                                                                             129

   g)  Ägyptens Endschicksal, die römische Weltherrschaft                                                              130

   h)  Judäas Niedergang                                                                                                                 131

    i)  König Herodes der Große                                                                                                        132

   k)  Jesus Christus                                                                                                                         133

Die vierte Weltreichsherrschaft

Das „vierte Weltreich“, das „Volk Gottes“ und die „christliche Gemeinde“ im Anfang der vierten Weltreichsherrschaft                                                                                                                     134

1. Das vierte Weltreich im Bilde der eisernen Zähne und der zwei eisernen Schenkel               134

   a)  Das vierte Weltreich nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift                                                     134

   b)  Das vierte Weltreich in der Zeit der Reichseinheit                                                                     137

2. Das Volk Gottes in der Zeit der eisernen Zähne und der zwei eisernen Schenkel des vierten Weltreiches                                                                                                                                    139

   a)  Der Begriff „Volk Gottes“                                                                                                          139

   b)  Die Bedeutung von Gold, Silber, Erz und Eisen für den Ratschluß  Gottes mit seinem Volke                                                                                                                                               140

1.  Der Traum Nebukadnezars                                                                                                       140

2.  Die Bedeutung des „Goldes“ im ersten Weltreich Babylon                                                    140

3.  Die Bedeutung des „Silbers“ im zweiten Weltreich Medo-Persien                                         141

4.  Die Bedeutung des „Erzes“ im dritten Weltreich Griechenland                                              142

5.  Die Bedeutung des „Eisens“ im vierten Weltreich Rom                                                          142

    c)  Das Südreich Juda im Anfang der vierten Weltreichsherrschaft                                               144

1.  Das Südreich Juda und sein König Jesus Christus                                                                144

2.  Das Verhältnis zwischen dem vierten Weltreich und dem Südreich Juda                              145

    b)  Die von Gott dem Volke Gottes gegebenen Verheißungen als Beweis für das Vorhandensein     aller zwölf Stämme Israels in der ganzen Zeit der vierten Weltreichsherrschaft                                                                                                                        147

1.  Notwendige Erkenntnis über das Nordreich Israel aus dem Worte Gottes                             147

2.  Abraham, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                  148

3.  Isaak, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                        151

4.  Jakob, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                      152

5.  Joseph, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                    154

6.  Moses, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                     155

7.  Josua, der Träger der göttlichen Verheißungen                                                                      157

8.  Weitere Träger der göttlichen Verheißungen                                                                           159

     e)  Die Bedeutung des Volkes Israel für Gott                                                                                162

     f)  Gottes Stellung zum Volk Israel                                                                                              163

      g)  Die Zerstreuung der zwölf Stämme Israels als Beweis für ihr Vorhandensein in der Zeit der    vierten Weltreichsherrschaft                                                                                                             164

3.    Die christliche Gemeinde in der Zeit der eisernen Zähne und der zwei eisernen
Schenkel des vierten Weltreiches         
                                                                                        165

    a)  Das Volk Gottes, der Träger der christlichen Gemeinde                                                            165

    b)  Die im Evangelium verheißene Reichsgottesherrschaft zur Zeit Jesu und der Apostel               171

1.  In Erwartung der Reichsgottesherrschaft                                                                                 171

2.  Die Verkündigung der wahren Reichsgottesherrschaft durch Jesus und Johannes den Täufer                                                                                                                                              173

3.  Die Reichsgottesherrschaft nach der Lehre der Erlösung                                                       174

4.  Der Unglaube des Volkes Gottes an den König der Wahrheit                                                 176

5.  Die Gerichtsandrohungen für den Unglauben an den König Jesus Christus                        178

6.  Die Verkündigung des Evangeliums durch die Apostel                                                          178

7.  Die Wahrheit „in Christo Jesu“                                                                                                183

8.  Die erste Liebe und das Reich Gottes                                                                                      183

    c)  Die verheißene Reichsgottesherrschaft in der Zeit der Gemeindeentwicklung                          184

1.  Die Reichsgottesherrschaft in der ersten Gemeinde zu Ephesus                                           184

2.  Die Reichsgottesherrschaft in der zweiten Gemeinde zu Smyrna                                           191

3.  Die Reichsgottesherrschaft in der dritten Gemeinde zu Pergamus                                         194

Das „vierte Weltreich“, das „Volk Gottes“ und die „christliche Gemeinde“ in der Mitte           der vierten Weltreichsherrschaft                                                                                                198

1. Das vierte Weltreich im Bilde der sieben Häupter und der Füße                                             198

   a)  Die sieben Häupter nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift                                                      198

   b)  West- und Ost-Rom - das erste und zweite Haupt                                                                   199

   c)  Spanien - das dritte Haupt                                                                                                       199

   d)  Das Frankenreich - das vierte Haupt                                                                                        200

   e)  Das Römische Reich deutscher Nation – das fünfte Haupt                                                       200

   f)   Großer Wendepunkt der Häupterbildung                                                                                 201

   g)  England – das sechste Haupt                                                                                                  201

   h)  Deutschland – das siebente Haupt                                                                                          202

2. Das Volk Gottes in der Zeit der sieben Häupter und der Füße des vierten Weltreiches          203

   a)  Die Bedeutung des „Tones“ im vierten Weltreich Rom                                                              203

   b)  Der Völkerseeweg des Volkes Gottes nach Westeuropa                                                           206

1.  Das Evangelium zeigt den Völkerseeweg nach dem Westen                                                   206

2.  Die Freundschaft mit see- und kriegstüchtigen Völkern führt Israel nach Westeuropa         207

   c)  Der Völkerlandweg des Volkes Gottes nach Westeuropa                                                          208

1.  Der Völkerlandweg Israel-Germaniens                                                                                     208

   d)  Der Segen Jakobs für Joseph und dessen Söhne Ephraim und Manasse                                210

1.  Die Bedeutung der Erstlingsstellung Josephs unter seinen Brüdern                                    210

2.  Eingliederung Ephraims und Manasses zu Stammeshäuptern des Volkes Gottes                212

3.  Ephraim und Manasse sollen zwei große Reiche werden                                                       213

4.  Die Zeit der Erfüllung der Segensverheißungen Jakobs an Ephraim und Manasse              214

   e)  Der Segen von Jakob und Mose über die übrigen elf Stämme Israels                                      217

3. Die christliche Gemeinde in der Zeit der sieben Häupter und der Füße des vierten Weltreiches                                                                                                                                    222

1.  Die Reichsgottesherrschaft in der vierten Gemeinde zu Thyatira                                           222

2.  Die Reichsgottesherrschaft in der fünften Gemeinde zu Sardes                                            226

3.  Das Verhältnis des vierten Weltreiches zum Volk Gottes bzw. zur christlichen Gemeinde          in der Zeit der sieben Häupter                                                                                                       229