Weg zur Wahrheit

Röm. 4,7 «Selig sind die, welchen die Übertretungen vergeben und deren Sünden zugedeckt sind;  8 selig ist der Mann, welchem der Herr die Sünde nicht zurechnet!»

Daniel 1.docx (54.54KB)
Daniel 1.docx
(54.54KB)

Joh. E. Keller

Daniel der Prophet Gottes   Band 1 

Daniel, der selbstlose Prophet Gottes und gottesfürchtige
Staatsmann 
 

Inhalt:.............................................................. .............................................................................Seite

Daniel erlebt den Zusammenbruch des Volkes Gottes, den Anfang der Herrschaft der vier Weltreiche  und die Wiederherstellung seines Volkes nach der siebenzigjährigen Babylonischen Gefangenschaft.................................................................................................................................. 3

Daniels Gottesfurcht und seine Ausrüstung mit göttlicher Weisheit von Jugend auf....................................................................................... .............................................................10

Daniels Treue und Gottesfurcht macht ihn dem großen heidnischen König
Nebukadnezar gegenüber zum Zeugen für Gott.................................................................................14

Daniels Gottesfurcht und Gebetstreue macht ihn weise, mit den Menschen, die Macht über ihn        haben, umzugehen und rettet ihn und seine Freunde von der Todesstrafe......................................... 23

Die Verbundenheit Daniels und seine Gebetseinheit mit seinen drei gottesfürchtigen Freunden ist     seine Stärke und macht ihn zum Propheten Gottes für die Weissagungen über die vier Weltreiche       und das ewige Reich Gottes.............................................................................................................. 33

Der König Nebukadnezar als Knecht Gottes und als Beherrscher des ungehorsamen Volkes Gottes       ist in seiner Überheblichkeit das Vorbild des endzeitlichen Meertierkönigs, der die Heiligen bekriegt     und überwindet................................................................................................................................. 46

Daniel 2.docx (76.8KB)
Daniel 2.docx
(76.8KB)

 

Daniel der Prophet Gottes   Band 2

Inhalt:............................................................................................................................................Seite

Die treue Stellung Daniels und seiner Mitverbundenen überwindet den heidnisch-gottlosen                Machteinfluß und ist Vorbild für die Gläubigen der Endzeit............................................................... 59

Daniel und seine Mitverbundenen sind von Gott geschulte Vorbilder für die, die ihnen gleich             Werkzeuge für die weitere Entwicklung und Vollendung des  Reiches sein sollen..............................69

Daniel beweist sich auch dem mächtigen gottlosen König Belsazar gegenüber als treuer Knecht    Gottes, er verkündigt diesem Gottesverächter das Gottesurteil und das Ende des Babylonischen Weltreiches und weissagt die Übernahme der  Weltmachtstellung durch die Meder und Perser........ 78

Daniels Treue als weltlicher Fürst und seine Treue als Knecht Gottes in der Zeit  der Herrschaft des Königs Darius im zweiten Weltreich Medo-Persien............................................................................ 89

Daniel hatte einen vortrefflichen Geist, weil er Gott ohne Unterlass diente......................................... 99

Daniels beharrliche Treue in der Gottesfurcht befähigte ihn zur gewissenhaften Führung der Regierungsgeschäfte in einem heidnischen Weltreich und vermittelte ihm die innere Ausrüstung sich allen feindlichen Anläufen gegenüber in der  Christusgesinnung zu bewähren.................................. 99

Daniels Gott-Dienen ohne Unterlaß führte zum Sieg über seine Feinde und bewahrte ihn vor der     Löwen Rachen................................................................................................................................... 99

Die von Gott über sein Volk bestimmte Herrschaft über alle Völker der Welt wird für eine bestimmte     Zeit auf andere Völker und Herrscher  - auf vier heidnische Weltreiche - übertragen......................... 109

Die Weissagungen Daniels von den vier Tieren als den vier aufeinanderfolgenden Weltreichen sind      die Offenbarung des göttlichen Willens und Ratschlusses in der Völkerwelt..................................... 109

Die von Gott gegebene und fest niedergelegte Ordnung in seiner Schöpfung, in der Engel- und Menschheitsschöpfung..................................................................................................................... 110

Gottes Heils- und Retterabsicht mit einzelnen Menschen und der ganzen Völkerwelt ist die          Erfahrung der Wiedergeburt............................................................................................................. 112

In der Völkerwelt, im Volke Gottes und in der Gemeinde Gottes wird der Kampf zwischen Gott und     dem Fürsten dieser Welt, dem Satan, zwischen der Wahrheit und der Lüge, Licht und Finsternis,     Leben und Tod ausgetragen............................................................................................................. 115

Gottes Sieg über Satan, als Sieg der Wiedergeburt, was auch der Sieg des Lebens über den Tod        und die Verwesung ist, kommt am Ende durchs Volk Gottes und die Gemeinde Gottes zustande..... 116

Daniel weissagt die Herrschaft der vier Weltreiche, die an Stelle des auserwählten Volkes Gottes die Weltmacht ausüben......................................................................................................................... 120 

Daniel 3.docx (86.73KB)
Daniel 3.docx
(86.73KB)

Daniel der Prophet Gottes   Band 3

Inhalt:............................................................................................................................................. Seite

Die Herrschaftszeit der vier Weltreiche beginnt mit dem Aufhören der Königsherr­schaft im Volke     Gottes und dauert, bis das Volk Gottes als die Heiligen des Aller­höchsten die Königsherrschaft für        die Ewigkeit bekommen.................................................................................................................... 135

Die ausführlichen Weissagungen Daniels über das vierte Weltreich bis zu dessen Vernichtung......... 141

Die Weissagungen Daniels gelten in der Hauptsache der Zeit des Endes.......................................... 147

Die große Verantwortung der Kinder Gottes gegenüber den Weissagungen des Propheten Daniel         für die Zeit des Endes........................................................................................................................147

Daniel verbrachte sein ganzes Leben in seines Gottes Dienst, darum konnte er in ungeteilter           Hingabe unter allen Umständen, in allen Lagen und Verhältnissen seines Gottes Sache vertreten.... 155

Daniel als ein vor Gott liebwerter Knecht Gottes unterstützt durch seine Gebetstreue die Erfüllung        des göttlichen Willens und Ratschlusses mit  seinem Volke............................................................... 157

Gott kann nur solche Werkzeuge zur Erfüllung seines Willens gebrauchen, die sich unter die Schuld  ihres Volkes stellen und das tragen, was zur Verwirklichung seiner Absichten dient........................... 158

Daniel ist in seiner Gebets- und Bußstellung der Vertreter und Fürsprecher für das Volk Gottes.       Darum ist er nach dem Zeugnis Gottes lieb und wert........................................................................ 164

Nach dem Vorbild Daniels muß in der Zeit des Endes jedes Kind Gottes in seiner Stellung den ganzen Leib Christi verkörpern...................................................................................................................... 164

Da Daniel als Vertreter des Volkes Gottes und Fürsprecher für sein Volk lieb und wert war, hat Gott     ihm den Verstand erleuchtet und ihn zum Werkzeug  bestimmt, dem Volke Gottes seine Zukunft für siebenzig Jahrwochen zu offenbaren................................................................................................ 172

Um die Weissagungen Daniels verstehen zu können, ist von Seiten der Kinder Gottes die gleiche     Treue zu Gott nötig, aber auch die Erleuchtung des  Verstandes nach Daniels Vorbild ist erforderlich........................................................................................................................................ 172

Die große Bedeutung der Weissagungen Daniels............................................................................. 181

Daniel wurde einzig nur durchs Wort Gottes veranlaßt, seine treue Stellung einzunehmen und zu beten................................................................................................................................................ 181

Die Weissagungen Daniels für die Endzeit können erst und nur dann recht verstanden werden, wenn Kinder Gottes die gleiche treue Stellung zum Wort Gottes einnehmen wie Daniel.............................. 181

Die Weissagungen Daniels konnte von ihm nur empfangen und können von Kindern Gottes nur recht erkannt werden und sich erfüllen, weil Engel Gottes sich genau so für Gottes Wort, seinen Willen und Ratschluß interessieren wie  Daniel................................................................................................... 188

Daniel war in völliger Selbstlosigkeit auf die Erfüllung des göttlichen Willens und Ratschlusses mit      dem Volke Gottes eingestellt............................................................................................................. 194

Weil Daniel mit der Erfüllung der Verheißungen Gottes mit dem auserwählten Volke rechnete, bekam    er von Gott die Offenbarungen über das Schicksal seines Volkes und des Heiligtums für die Zeit von siebenzig Jahrwochen....................................................................................................................... 197

Daniel 4.docx (75.75KB)
Daniel 4.docx
(75.75KB)

 

Daniel der Prophet Gottes   Band 4 

Inhalt:............................................................................................................................................. Seite

Die Bedeutung der Zeitbestimmung in den Weissagungen Daniels für die Erfüllung des         Ratschlusses Gottes mit seinem Volke............................................................................................. 219

Die Erklärung der siebenzig Jahrwochen und die Bedeutung dieser Zeitbezeichnung für den Heilsratschluß Gottes mit seinem auserwählten Volke bis zur Wiederherstellung dieses Volkes..........228

Wie die im prophetischen Wort gegebenen Zeitangaben beurteilt werden müssen. Die Ereignisse,       die  die siebenzigste Jahrwoche ausfüllen. Wie die im prophetischen Wort gegebenen Zeitangaben     beurteilt werden müssen. Die Ereignisse, die die siebenzigste Jahrwoche ausfüllen.Die siebenzigste Jahrwoche ist der wichtigste Zeitabschnitt im Heilswalten Gottes mit seinem auserwählten Volk und     zur Verwirklichung seines Willens und  Ratschlusses auch mit den übrigen Völkern.......................... 241

Als liebwerter Mann, mit dem der Friede ist, bekommt Daniel vom Herrn selbst  die dritte und letzte Offenbarung über den Abschluß des Schicksals seines Volkes.Die dritte Offenbarung ist die  Weissagung über die größte Notzeit, die je über ein Volk gekommen ist, und die in der Zeit des      Endes, in der zweiten Hälfte der siebenzigsten Jahrwoche über das auserwählte Volk Gottes kommt.255

In der größten Notzeit des Volkes Gottes wird das Heiligtum zerstört und der Greuel der Verwüstung aufgerichtet....................................................................................................................................... 266

Durch seinen Fürsten Michael wird das Volk Gottes aus seiner großen Notzeit
gerettet............................................................................................................................................. 269

Die Salbung des Allerheiligsten am Ende der größten Notzeit des Volkes Gottes
ist die Frucht dieser Notzeit............................................................................................................... 274