Weg zur Wahrheit

Röm. 4,7 «Selig sind die, welchen die Übertretungen vergeben und deren Sünden zugedeckt sind;  8 selig ist der Mann, welchem der Herr die Sünde nicht zurechnet!»

„Es ist aber Glaube eine Zuversicht auf das, was man hoffet, eine Ueberzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht." (Hebr.11,1)

Inhaltsverzeichnis:

Der Glaube eine rettende Macht......................... 1

Was ist Glaube?................................................... 7

Durch den Glauben vollendet.............................. 9

Über die Taufe ................................................... 17

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht Eins entstanden, was entstanden ist." (Joh.1,1-3)

Inhaltsverzeichnis:

Das Glaubenszeugnis von der Weltentstehung................ 1

Die wahre Gebetsgemeinschaft......................................... 13

 

„Durch Glauben brachte Abel Gott ein größeres Opfer dar, als Kain; durch den­selben erhielt er auch Zeugnis, daß er gerecht sei, da Gott über seine Gaben Zeugnis ablegte, und durch denselben redet er noch, wie wohl er gestorben ist."  (Hebr.11,4)

Inhaltsverzeichnis:

Das ewig redende Zeugnis.......................................................................................................................................................................................... 1

Was hatte nun Abel für einen Glauben?.................................................................................................................................................................... 4

Wieso konnte Abel durch Glauben, indem er sein Lamm darbrachte, Gott ein größeres Opfer darbringen, als Kain, der seine Feldfrüchte brachte?......................................................................................................................................................................................................................... 8

In welcher Gesinnung opferte nun Kain?................................................................................................................................................................. 10

Für Abel und sein Opfer und für seine Herzensstellung dagegen hatte Gott Anerkennung auf Grund des Bodens, auf dem er stand......... 11

Die Bedeutung des Gebets in der Zeit der großen Trübsal..................................................................................................................................... 14

Aber was ist diese Verbindung mit Gott und das Bleiben in dieser Verbindung?................................................................................................ 16

„Suchet den Herrn, solange er zu finden ist“ (Jes. 55,6)......................................................................................................................................... 16